BYD eBus

BYD eBus (Quelle: BYD)

Das chinesische Unternehmen BYD hat einen elektrisch betriebenen Bus mit Solardach vorgestellt. Der „eBus-12“ wird in den nächsten Monaten den Probebetrieb in Frankfurt am Main, Kopenhagen oder London aufnehmen. Mit moderner Batterietechnologie verfügt der eBus über eine Reichweite von 250 Kilometer, weiters verfügt der Bus über einen neu entwickelten Radnabenantrieb und  über eine sogenannte „Fe-Battery“. Diese Batterie enthält laut dem Unternehmen keine giftigen Stoffe oder Schwermetalle und hat eine Ladekapazität von 600 Ah. Die Ladezeit des als Niederflurbus konzipierten Fahrzeuges beträgt zwischen drei und sechs Stunden. Das Highlight des Busses sind die am Dach integrierten Solarmodule, mit diesen Photovoltaikmodulen kann bei Schönwetter die beachtliche Reichweite von 250 Kilometern noch weiter gesteigert werden.

Auf der Website von BYD wird der Verbrauch mit ca. 100 kWh pro 100 Kilometer angegeben, die Batterie müsste also 250 kWh speichern können um tatsächlich 250 Kilometer fahren zu können. Auf dem Foto befinden sich 18 Module á ca. 225 Wp, diese Module würden in Süddeutschland oder Österreich theoretisch ca 4000 kWh jährlich produzieren, genug Energie für 4000 Kilometer.

BYD ist ein Akronym von „Build your Dreams“  und beschäftigt 60.000 Menschen, der Investor Warren Buffet ist an dem Unternehmen in Shenzhen mit 10% beteiligt.  BYD betreibt gemeinsam Forschungseinrichtung mit der Daimler AG.

Diese Idee finde ich hervorragend, die Kombination mit den PV-Zellen ist zukunftsweisend und ein wichtiger Beitrag für den Energiewandel

Das Solardach des car2go Konzeptes von Daimler für den smart fortwo mit einer Größe von 1,2 Quadratmetern ist lt. Hersteller das derzeit leistungsstärkste Solardach weltweit. Der erzeugte Strom wird dabei direkt in die 12 V-Batterie eingespeist und wird somit sofort für die elektrischen Geräte zur Verfügung gestellt, ebenfalls wird durch den erzeugten Strom automatisch die fahrzeugeigene Lüftung betrieben. Dadurch kann die Innenraumtemperatur auf bis zu 18 Grad Celsius abgekühlt werden.

Technische Details des Solar-Dachmoduls
Das Dachsystem hat eine Größe 1,2 Quadratmetern, die solaraktive Fläche beträgt dabei 0,64 Quadratmeter. Zur Energiegewinnung hat der Hersteller Webasto monokristalline Solarzellen mit einem Wirkungsgrad von 17,5 Prozent in das Dach integriert. Die maximale Leistung liegt bei rund 100 Wp. Um die Batterie laden zu können, ist das Solardach vollständig in die Bordelektronik integriert.