Das in Pettenbach in Oberösterreich ansässige Unternehmen Fronius entwickelt sich immer mehr zu einem Photovoltaik Leitbetrieb. Der von Fronius unter dem Begriff „24 Stunden Sonne“ bekannte Kurzbegriff steht für eine Energiezukunft, in der eine globale Energieversorgung durch erneuerbaren Quellen realisiert werden soll. Um dieser Energiezukunft näher zu bringen, arbeitet Fronius mit aller Kraft an der dieser Entwicklung:
Ein Teil dieses Programms ist auch Wasserstoff ein wichtiger Baustein für die Sektorenkopplung, also die effiziente Nutzung erneuerbarer Energien für Strom, Wärme und Mobilität. Zu diesem Zweck arbeitet Fronius auch an Lösungen zur Produktion von grünem Wasserstoff, hergestellt mit überschüssiger Sonnenenergie aus Photovoltaik-Anlagen. Mit der SOLH2UB Betankungsanlage in Thalheim bei Wels zeigt das Unternehmen jetzt, dass dieses Konzept tadellos funktionieren kann.

 

weiterlesen

Ein Elektroauto, dessen Batterie sich automatisch in der Sonne auflädt und dabei eine tägliche Reichweite von bis zu 30 Kilometer generiert? Diese Zukunftsvision könnte bald verwirklicht werden. Das von den Medien eher links liegen gelassene Unternehmen Sono Motors aus München steckt mit dem Sion bereits in der Serienentwicklung. Das Interesse am Sion ist enorm, bereits über 8000 Reservierungen liegen dem Unternehmen vor. Das visionäre Auto soll dabei auch lediglich 16.000 Euro kosten. Der Sono kann nicht nur über die Sonne geladen werden, sondern natürlich auch mittels CCS, Typ2 und normal über SchuKo also über die normale Haushaltssteckdose, die Reichweite liegt bei einer Vollladung bei ca 250 Kilometer.

 

 

weiterlesen