Photovoltaik ist stärkste Stromerzeugungstechnik in Deutschland

Seit August diesen Jahres hat die Photovoltaik die konventionellen Kraftwerke in der installierten Leistung überholt. Laut dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE ist die Photovoltaik damit die stärkste Stromerzeugungstechnik in Deutschland

Der tatsächlich in das Netz eingespeiste Solarstrom ist aufgrund lokaler Wetterbedingungen naturgemäß niedriger als die installierte Leistung. Die maximale Leistung erreichte die Photovoltaik im Mai 2012 mit gut 22 GW.

Die genauen Zahlen für die installierte Leistung laut Kraftwerksliste der Bundesnetzagentur vom 9. August 2012: 

Photovoltaik: 29,887 Gigawatt
Wind gesamt: 28,859 Gigawatt
Wind onshore: 28,771 Gigawatt
Wind offshore: 0,188 Gigawatt

Steinkohlekraftwerke: 21 Gigawatt
Erdgaskraftwerke: 20 Gigawatt
Braunkohlekraftwerke: 17 Gigawatt
Kernkraftwerke: 12 Gigawatt

 

Die stärksten Bundesländer bei der Photovoltaik sind: 

Bayern: 9,255 Gigawatt
Baden-Württemberg: 4,265 Gigawatt
Nordrhein-Westfalen: 3,371 Gigawatt
Niedersachsen: 2,806 Gigawatt

 

Der Beitrag der Photovoltaik zur Energiewende wird immer wichtiger. Seit diesem Sommer übertrifft die in Deutschland installierte Solarstromleistung sogar die Windkraftleistung“, stellt Professor Bruno Burger vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg fest. 

Weltweit wird mittels PV soviel Strom erzeugt wie mit 20 großen Atomkraftwerken. Im Jahr 2012 sollen zu den derzeit installierten 70 GWp noch einmal 30 GWp an Photovoltaikanlagen dazu kommen.

Derzeitige Stromproduktion in Deutschland zwischen 20. – 26 August: Die PV-Anlagen produzieren jetzt quasi bereits den gesamten Spitzenstrom der vor Jahren noch teilweise mit Ölkraftwerken produziert werden musste, oder teuer importiert wurde.

Quelle: Fraunhofer ISE

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.