Preisindex für Solarmodule / Preistrends März 2012

Der Preisverfall für Solarmodule hat sich im Monat März teilweise stark abgeschwächt. Solarmodule wurden in Deutschland lediglich um -0,98% günstiger als noch im Vormonat. Der Preisverfall für Module aus amorphes Silizium konnte sogar gestoppt werden, der Preis liegt allerdings bei sehr niedrigen 0,57 Euro pro Watt.

Meldungen wonach sogar chinesische Hersteller teilweise die Produktion kürzen, oder gar auf die Zellproduktion verzichten und Lagerbestände abbauen, könnte zur Folge haben dass sich die Modulpreise wieder erholen bzw. die Solarmodule teurer werden.

MODULTYP, HERKUNFT € / WP TREND SEIT FEBRUAR 2012 TREND SEIT JANUAR 2012
Kristallin Deutschland 1.02 < -0,98 % < -4,90 %
Kristallin China 0.74 < -4,05 % < -6,76 %
Kristallin Japan 1.00 < -2,00 % < -5,00 %
Dünnschicht CdS/CdTe 0.61 < -3,28 % < -11,48 %
Dünnschicht a-Si 0.57 > 0,00 % < -5,26 %
Dünnschicht a-Si/µ-Si 0.71 < -1,41 % < -7,04 %

Auf der Seite pvxchange.com wird monatlich ein Preisindex zur Entwicklung von Großhandelspreise für Dünnschicht- und kristallinen Solarmodulen erstellt.

 

Link: http://www.pvxchange.com/priceindex/priceindex.aspx?template_id=1&langTag=de-DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.