Heliotube – aufblasbare Sonnenkollektoren

aufblasbare Sonnenkollektoren

Heliotube (Quelle: heliovis.com)

2007 hatte der Österreicher Tiefenbacher Felix die Idee für den Heliotube. „In diesem schwarzen Rohr wird das Licht absorbiert und in Wärme umgewandelt. Durch das Rohr wird eine Flüssigkeit gepumpt, zum Beispiel Wasser. Die Flüssigkeit wird erwärmt, zu Dampf verarbeitet und dann einer Turbine zugeführt, die Strom daraus macht.“ so Tiefenbacher.

Heliotube ist also ein aufblasbarer Sonnenkollektor, der mit Hilfe einer Folie aus Spiegeln das Sonnenlicht auf einen bestimmen Bereich bündelt. Verwendung könnte der Heliotube für konzentrierte Photovoltaik oder solarthermischen Kraftwerken finden. Der Vorteil von Heliotube sind die geringen Kosten durch einen geringen Materialeinsatz.  In der österreichischen Gemeinde Dürnrohr wird eine Pilotanlage mit 35 Meter Länge und einem Durchmesser von 2 Metern betrieben. Der Markteintritt für das zukunftsweisende Projekt wird  für das Jahr 2016 anvisiert.

Weitere Informationen (PDF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.